Holz heißt Zukunft

Die größte Innovation der Natur: Bäume

Mehr erfahren

Energetische Holzverwendung: Ist die Kritik berechtigt?

Die energetische Verwendung von Holz wird zur Zeit ausgiebig diskutiert. Durch Entscheidungen im EU-Parlament und Medienberichte werden kontroverse Meinungen laut.
Der aktuelle Artikel der LWF stellt die Daten und Fakten zur Diskussion dar und geht auf die Kritikpunkte ein.

mehr

Wo steht die dickste Buche im Allgäu?

Mit dieser Frage haben die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) im Allgäu zu einem Fotowettbewerb aufgerufen. Nun fanden die Preisverleihungen statt.
Die Buche ist aktuell Baum des Jahres und die häufigste Laubbaumart im Allgäu.

mehr

Rückschau Allgäuer Holztag 2022

Rund 120 Interessierte folgten der Einladung des Holzforum Allgäu zum Allgäuer Holztag in die Kemptener Markthalle. Der spannende Vormittag machte allen Besuchern klar: Aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern schützt die Verwendung von Holz das Klima.

mehr

Allgäuer Holztag 2022

Jeder spricht davon: Holz leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Dieses wichtige Thema braucht eine entsprechende Bühne. Mit Herrmann Kaufmann konnten wir einen der wegweisenden Holzbau-Experten unserer Zeit als Vortragenden für den Allgäuer Holztag gewinnen.

mehr

Münchner Appell zur Interforst

Anlässlich der Messe INTERFORST wurde, der Münchner Appell „Energieabhängigkeit reduzieren – Selbstversorgung stärken!“ an Energieminister Hubert Aiwanger übergeben.

mehr

Workshop zur regionalen Wertschöpfungskette Forst & Holz

Wie kann sich die Wald-Holz-Branche regional besser aufstellen, um Lieferkettensicherheit und Planbarkeit für alle Stufen der Wertschöpfungskette zu verbessern? Diese und weitere Fragen wurden im Workshop von Netzwerk Holzbau aus Augsburg diskutiert.

mehr

F64 beim Holzbaupreis Baden-Württemberg 2022

Das Architekturbüro aus Kempten erreichte Holzbaupreis Baden-Württemberg 2022 die engere Wahl. Wir gratulieren unserem Mitglied F64 herzlich!

mehr

Bayerische Förderrichtlinie Holzbau

Kommunale und mehrgeschossige Holzbauten werden ab sofort vom Freistaat Bayern mit 500 Euro je gespeicherte Tonne Kohlenstoffdioxid gefördert.

weitere Infos

Bodenretter Regenwurm

Das von der EU geförderten Projekt "LIFE Future Forest" untersucht in Landsberg am Lech die Bedeutung der Regenwürmer für den Wald. Eine Erkenntnis: Die Hainbuche ist der Baum, unter dem die meisten Regenwürmer vorkommen. In WDR5 wird das Projekt vorgestellt.

zur Sendung

Ein Netzwerk für Holz

Eine kleine Rückschau auf die Arbeit des Holzforums gibt der Beitrag von TV Allgäu aus dem Jahr 2011. Damals wie heute hochaktuell: Die Allgäuer Wertschöpfungskette vom Baum bis zum fertigen Haus

Zum Video
Für die
Wertschöpfungskette
Für den
Klimaschutz
Für die Region und
ein gesundes Leben

Regionalorganisation
im Allgäu der
Forst-Holz-Branche

Wir sind der einzige Querschnittsverein im Allgäu, der die komplette Wertschöpfungskette vom stehenden Baum bis zum fertigen Produkt umfasst und lebt.

Mehr erfahren

Was uns auszeichnet? Neben unseren verschiedensten Projekten sicherlich die lebendige Mitgliederstruktur.

102
Mitglieder

Forstwirtschaft Holzlogistik Sägewerk Planungs-/Architekturbüro
Holzbau /
Zimmerei
Holzveredelung /
Schreinerei
Holzhandel Energie

Weitere Unternehmen
und Institutionen

Mitgliedsbetriebe

Meldungen

Energetische Holzverwendung: Ist die Kritik berechtigt?

Die energetische Verwendung von Holz wird zur Zeit ausgiebig diskutiert. Durch Entscheidungen im EU-Parlament und Medienberichte werden kontroverse Meinungen laut.
Der aktuelle Artikel der LWF stellt die Daten und Fakten zur Diskussion dar und geht auf die Kritikpunkte ein.

mehr

Wo steht die dickste Buche im Allgäu?

Mit dieser Frage haben die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) im Allgäu zu einem Fotowettbewerb aufgerufen. Nun fanden die Preisverleihungen statt.
Die Buche ist aktuell Baum des Jahres und die häufigste Laubbaumart im Allgäu.

mehr

Rückschau Allgäuer Holztag 2022

Rund 120 Interessierte folgten der Einladung des Holzforum Allgäu zum Allgäuer Holztag in die Kemptener Markthalle. Der spannende Vormittag machte allen Besuchern klar: Aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern schützt die Verwendung von Holz das Klima.

mehr

Termine

05.10.2022 (Regensburg) 4. Kooperationsforum „holz als neuer werkstoff“

Das Kooperationsforum „holz als neuer werkstoff“ bietet – wie zuletzt 2018 – die Möglichkeit, sich über Innovationen und Trends zu informieren und ermöglicht die fach- und branchenübergreifende Vernetzung von Unternehmern und Forschern. Zur Anmeldung

14.10.2022 (Aschaffenburg) Karl Gayer und die Eiche

Bei der Tagung werden die Vortragenden ihren Blick auf die Person Karl Gayer, seine großartigen Leistungen und all seine noch heute spürbaren Auswirkungen auf die Waldwirtschaft richten. weitere Infos

18.10.2022 (Leinfelden-Echterdingen) 44. Fachtagung Holzbau Baden-Württemberg

Das Programm wird durch proHolz Baden-Württemberg und die Hochschule Biberach organisiert und bietet eine Vielzahl an hochkarätigen Referenten sowie Einblicke in die neuesten Innovationen des Holzbaus. weitere Infos

»Würde ein Konzern wie BASF heute den Werkstoff Holz neu erfinden, wäre das wohl der Hightech Baustoff schlechthin. Wir alle – Erzeuger, Planer und Handwerker – müssen uns für heimisches Holz stark machen und die vielen Vorzüge, die der nachhaltige Werkstoff bietet, wieder ins Zentrum unserer Arbeit rücken.«

Matthias Brack Mitglied und Geschäftsführer, Brack Wintergarten

»Aus ökologischer Sicht ist Holz alternativlos: Eine Holzarchitektur speichert CO2 statt durch Emission die Umwelt zu belasten, braucht vergleichsweise wenig Energie in der Erstellung, ist bei richtiger Konstruktion energiearm zu reparieren, gut zu sanieren und sehr stark im Recycling. Zudem ist der Baustoff durch Optik, Struktur und Geruch eine Wohltat, insbesondere in geradlinigen und mutigen Architekturen.«

Prof. Architekt Wolfgang Huß Hochschule für angewandte Wissenschaft Augsburg

»Der Bewuchs dieser Erde, speziell der Wald, sichert die Grundlage des Lebens. Er schenkt uns auch das Holz – einen wunderbaren, viel verwendbaren und faszinierenden Werkstoff. Er steht uns in unvorstellbarer Vielfalt und Fülle zur Verfügung.«

Ignaz Einsiedler Mitglied und Geschäftsführer, Allgäuer Wert- und Edelholz

Wald nützen heißt Klima schützen. Holz ist ganz sicher einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für eine Transformation der Gesellschaft in die Nach-Fossil-Ära, denn der natürliche Rohstoff steht unbegrenzt in der Region zur Verfügung und wächst permanent nach.

Egal, ob als Bau-, Brenn- oder als Dämmstoff: Holz ist effizient und flexibel verwendbar. Was Holz auch kann? Indem wir uns mit ihm umgeben, tun wir Körper und Geist etwas Gutes. Holz beruhigt und entschleunigt. Nicht umsonst gehen wir zum Abschalten gerne in den Wald, relaxen am Lagerfeuer oder beschäftigen uns kreativ und handwerklich mit Holz.

Der Holzbau mit seiner hocheffizienten und intelligenten Kombination der stofflichen und energetischen Verwendung muss ein wichtigter Bestandteil für die Erreichung der von unseren Landkreisen formulierten Energie- und Klimaschutzziele werden.