Holz heißt Zukunft

Die größte Innovation der Natur: Bäume

Mehr erfahren

Bayerische Förderrichtlinie Holzbau

Kommunale und mehrgeschossige Holzbauten werden ab sofort vom Freistaat Bayern mit 500 Euro je gespeicherte Tonne Kohlenstoffdioxid gefördert.

weitere Infos

Bodenretter Regenwurm

Das von der EU geförderten Projekt "LIFE Future Forest" untersucht in Landsberg am Lech die Bedeutung der Regenwürmer für den Wald. Eine Erkenntnis: Die Hainbuche ist der Baum, unter dem die meisten Regenwürmer vorkommen. In WDR5 wird das Projekt vorgestellt.

zur Sendung

Ein Netzwerk für Holz

Eine kleine Rückschau auf die Arbeit des Holzforums gibt der Beitrag von TV Allgäu aus dem Jahr 2011. Damals wie heute hochaktuell: Die Allgäuer Wertschöpfungskette vom Baum bis zum fertigen Haus

Zum Video

Versorgungssicherheit in Zeiten von Rohstoffkrise und Klimawandel

Im aktuellen Wald-Newsletter macht der Bayerische Waldbesitzerverband deutlich, dass die EU ihre energiepolitische Unabhängigkeit
und Klimaziele nur dann erreichen kann, wenn die aktive, nachhaltige Waldbewirtschaftung gestärkt wird.

Zum Download

Halbzeit bei der Holzbau Kompakt

Die Holzbau Kompakt geht in die Halbzeit. Wir freuen uns, dass knapp 100 Teilnehmer:innen dabei waren. Hier ein kleiner Rückblick auf die bisherigen Veranstaltungen.

mehr

Holzbau Kompakt. Aus der Praxis. Für die Praxis.

Eine Veranstaltungsreihe mit vier Terminen für Experten, Entscheidungsträger und Neugierige. Bereits zum vierten Mal wird im Allgäu wertvolles Wissen komprimiert auf den Punkt gebracht.

Alle Infos

HOLZ.HEIMAT.ZUKUNFT.

Die neue Imagebroschüre des Holzforums soll die Außendarstellung des Forst-Holz-Sektors im Allgäu nochmals stärken. Mit Geschichten und Wissenswertem wollen wir rund ums Thema Holz informieren.

Zum Download

Holzwerke Waal spenden „Allgäu Massivholz“ für Flutopfer im Ahrtal

Die Holzwerke Waal leisten mit einer Holzspende im Wert von 40.000 Euro Wiederaufbauhilfe für die Flutopfer im Ahrtal in Rheinland-Pfalz.

mehr

Neujahrsempfang des Holzforums

Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr wieder einen Neujahrsempfang ausrichten konnten. Am 28. Januar fand eine gelungene Netzwerkveranstaltung mit spannenden Vorträgen und sehr viel Austausch bei Geiger in Waltenhofen statt.

mehr

Möglichkeiten und Grenzen regionaler Holzprodukte im Allgäu

Die Ergebnisse der Experteninterviews
im Rahmen des Projekts CarboRegio sind nun verfügbar. Welche Möglichkeiten und Grenzen haben regionale Holzprodukte im Allgäu? Wie sind die Erfahrungen, Ansichten und Erwartungen der Akteure vor Ort?

weitere Infos
Für die
Wertschöpfungskette
Für den
Klimaschutz
Für die Region und
ein gesundes Leben

Regionalorganisation
im Allgäu der
Forst-Holz-Branche

Wir sind der einzige Querschnittsverein im Allgäu, der die komplette Wertschöpfungskette vom stehenden Baum bis zum fertigen Produkt umfasst und lebt.

Mehr erfahren

Was uns auszeichnet? Neben unseren verschiedensten Projekten sicherlich die lebendige Mitgliederstruktur.

102
Mitglieder

Forstwirtschaft Holzlogistik Sägewerk Planungs-/Architekturbüro
Holzbau /
Zimmerei
Holzveredelung /
Schreinerei
Holzhandel Energie

Weitere Unternehmen
und Institutionen

Mitgliedsbetriebe

Meldungen

Bayerische Förderrichtlinie Holzbau

Kommunale und mehrgeschossige Holzbauten werden ab sofort vom Freistaat Bayern mit 500 Euro je gespeicherte Tonne Kohlenstoffdioxid gefördert.

weitere Infos

Bodenretter Regenwurm

Das von der EU geförderten Projekt "LIFE Future Forest" untersucht in Landsberg am Lech die Bedeutung der Regenwürmer für den Wald. Eine Erkenntnis: Die Hainbuche ist der Baum, unter dem die meisten Regenwürmer vorkommen. In WDR5 wird das Projekt vorgestellt.

zur Sendung

Ein Netzwerk für Holz

Eine kleine Rückschau auf die Arbeit des Holzforums gibt der Beitrag von TV Allgäu aus dem Jahr 2011. Damals wie heute hochaktuell: Die Allgäuer Wertschöpfungskette vom Baum bis zum fertigen Haus

Zum Video

Termine

29./30.06.2022 (Berlin) Deutscher Holzkongress 2022

Seit nunmehr 125 Jahren setzt sich die Interessenvertretung der Säge- und Holzindustrie für die nachhaltige Verwendung des Rohstoffes Holz ein. Anlässlich des Jubiläums beleuchtet der Deutsche Holzkongress am 29. und 30. Juni 2022 die Stellung des Holzes in Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. weitere Infos

01.07.2022 (Biberach) Holzbau – Planer Workshop

Im Workshop von proHolzBW und dem Bildungszentrum Holzbau Baden-Württemberg werden den Teilnehmenden die Chancen des Holzbaus, dessen Vorteile und Effizienz aufgezeigt. Zielgruppe sind freie Architekten:innen, Tragwerksplaner:innen sowie Vertreter:innen von kommunalen und staatlichen Bauämtern. Zur Anmeldung

01.07.2022 (Weinstadt) Holzbrückenbau-Symposium 2022

In drei Themenblöcken stehen die aktuellen Entwicklungen des nachwachsenden Baustoffes Holz im Brückenbau im Fokus. Neben den Anforderungen für moderne Holzbrücken und den Perspektiven für Grünbrücken in Holzbauweise wird die mehrfach preisgekrönte „Stuttgarter Holzbrücke“ vorgestellt. weitere Infos

»Würde ein Konzern wie BASF heute den Werkstoff Holz neu erfinden, wäre das wohl der Hightech Baustoff schlechthin. Wir alle – Erzeuger, Planer und Handwerker – müssen uns für heimisches Holz stark machen und die vielen Vorzüge, die der nachhaltige Werkstoff bietet, wieder ins Zentrum unserer Arbeit rücken.«

Matthias Brack Mitglied und Geschäftsführer, Brack Wintergarten

»Aus ökologischer Sicht ist Holz alternativlos: Eine Holzarchitektur speichert CO2 statt durch Emission die Umwelt zu belasten, braucht vergleichsweise wenig Energie in der Erstellung, ist bei richtiger Konstruktion energiearm zu reparieren, gut zu sanieren und sehr stark im Recycling. Zudem ist der Baustoff durch Optik, Struktur und Geruch eine Wohltat, insbesondere in geradlinigen und mutigen Architekturen.«

Prof. Architekt Wolfgang Huß Hochschule für angewandte Wissenschaft Augsburg

»Der Bewuchs dieser Erde, speziell der Wald, sichert die Grundlage des Lebens. Er schenkt uns auch das Holz – einen wunderbaren, viel verwendbaren und faszinierenden Werkstoff. Er steht uns in unvorstellbarer Vielfalt und Fülle zur Verfügung.«

Ignaz Einsiedler Mitglied und Geschäftsführer, Allgäuer Wert- und Edelholz

Wald nützen heißt Klima schützen. Holz ist ganz sicher einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für eine Transformation der Gesellschaft in die Nach-Fossil-Ära, denn der natürliche Rohstoff steht unbegrenzt in der Region zur Verfügung und wächst permanent nach.

Egal, ob als Bau-, Brenn- oder als Dämmstoff: Holz ist effizient und flexibel verwendbar. Was Holz auch kann? Indem wir uns mit ihm umgeben, tun wir Körper und Geist etwas Gutes. Holz beruhigt und entschleunigt. Nicht umsonst gehen wir zum Abschalten gerne in den Wald, relaxen am Lagerfeuer oder beschäftigen uns kreativ und handwerklich mit Holz.

Der Holzbau mit seiner hocheffizienten und intelligenten Kombination der stofflichen und energetischen Verwendung muss ein wichtigter Bestandteil für die Erreichung der von unseren Landkreisen formulierten Energie- und Klimaschutzziele werden.