Inno4wood Barcamp,
zurück für Mai 2022

Eigeninitiative, Auftakt-Event im Jahr 2019

Das war das Inno4wood-Barcamp 2019

Was ist ein Barcamp?

Ein Barcamp ist ein innovatives Veranstaltungsformat, das zu Beginn ohne festgelegten Themen- und Ablaufplan startet. Zusammen mit allen Teilnehmern wird auf dem sogenannten Marktplatz das Programm geplant. Hierbei können die Anwesenden die Themen selbst vorgeben, die sie gerne in Vorträgen, Diskussionen oder Workshops anbieten oder bearbeiten möchten.

Anschließend werden der  Zeitplan und die Raumverteilung fixiert. So entwickelt sich ein vielseitiges Programm, das ganz den Wünschen der Teilnehmer entspricht. Alle Teilnehmenden befinden sich dabei auf Augenhöhe mit Duz-Kultur, kreative Gedanken oder spontane und visionäre Einfälle sind immer willkommen. Umrahmt wird das Barcamp von einer gemütlichen Atmosphäre und kulinarischen Besonderheiten.

DIE 5 SCHRITTE BEIM BARCAMP: So funktioniert‘s

  1. Kurze BegrüßungUnd los geht’s. Alle Teilnehmer werden willkommen geheißen. Wir besprechen die Zielsetzung des Barcamps und den Zeitplan für die nächsten beiden Tage.
  2. VorstellungsrundeUm den Einstieg zu erleichtern, stellt sich jeder Teilnehmer kurz vor. Gefragt sind keine langen Lebensläufe, sondern die wichtigsten Informationen auf den Punkt gebracht – mit drei Stichwörtern, die die eigenen Interessen beschreiben.
  3. Session-PlanungJeder Teilnehmer hat die Möglichkeit z. B. einen Workshop oder bestimmte Fragestellungen anzubieten. Per Handzeichen wird ermittelt, ob und wie viele Interessenten es für ein Thema
    (= Session) gibt. Jedem Teilnehmer wird die individuelle Gestaltung seines Tages ermöglicht.
  4. Los geht’sIn 45 intensiven Minuten finden nun Austausch und Diskussionen auf hohem Niveau statt. Sollte man sich für ein Thema wider Erwarten doch nicht so interessieren, kann man jederzeit den Raum wechseln und sich einer anderen Session anschließen.
  5. Flexibel bleiben, inspiriert werdenIm Barcamp wird nicht auf ein konkretes Ziel hingearbeitet, das am Ende vorgestellt werden muss – wichtiger ist der Themenanstoß und das Finden der richtigen Diskussionspartner. Eine kurze Zusammenfassung und der weitere Austausch untereinander in lockerer Atmosphäre ist entscheidend.

Warum teilnehmen?

#1 Projekte vorstellen, Erfahrungen teilen, Probleme erörtern und Ideen diskutieren: Das Barcamp passt sich flexibel den Teilnehmern und ihren Wünschen an

#2 Motivation statt Isolation: Dank des kontaktfördernden Formats gibt es statt Zuschauern nur Teilnehmer –

wie proaktiv sich jeder einbringen möchte, liegt an einem selbst

#3 Keine teilnehmerfremden Vorträge, kein Vorgebete: Was “Digitalisierung“ für die Holzbranche bedeutet und in welche Richtung sie die Diskussionen beim Barcamp treiben will, entscheiden einzig die Teilnehmer

#4 Anregender Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer: Das Barcamp steht für viel frisches Gedankengut und zusätzlich für Networking auf höchstem Niveau

#5 Echte Qualifizierungsplattform: Gemeinsam mit Mitarbeitern die Möglichkeiten der Digitalisierung auf verschiedene Arten zu erfahren, ist anregend für eigene unternehmerische Entscheidungen

#5 Recht der 2 Füße: In Diskussions-runden kann jederzeit eingestiegen werden, das lockere Format macht zudem viel Spaß und das Barcamp in jeglicher Hinsicht zu einem tollen Event

So läuft es ab

Freitag

14:00 – 14:30 Uhr  Check-in & Kaffee

14:30 – 15:30 Uhr  Vorstellungsrunde & Session-Planung

15:30 – 16:30 Uhr  Session-Slot 1

16:30 – 17:30 Uhr   Session-Slot 2

17:30 – 18:00 Uhr  Pause

18:00 – 19:00 Uhr  Session-Slot 3

Offenes Ende  Abendessen, Musik & Party

Samstag

08:30 – 09:00 Uhr  Check-in & Kaffee

09:00 – 10:00 Uhr  Session-Slot 4

10:00 – 11:00 Uhr  Session-Slot 5

11:00 – 11:30 Uhr  Weißwurstfrühstück

11:30 – 12:30 Uhr   Session-Slot 6

12:30 – 13:30 Uhr  Session-Slot 7

14:15 – 14:30 Uhr  Abschluss-Session

14:30 – 15:00 Uhr  Schlusspräsentation

15:00 – 16:00 Uhr  Feedback-Bier