Landtagswahlen 2018

Holzforum Allgäu e. V. :: Landtagswahlen 2018

Landtagswahl in Bayern 2018

Wald und die Verwendung von Holz ist aktiver Klimaschutz und dafür setzen wir uns ein. Deshalb haben wir 30 Allgäuer Direktkandidaten einige Fragen zum Thema Wald, Holz und Klimaschutz gestellt, um diese näher kennen zu lernen, ins Gespräch zu kommen und unseren Mitgliedern eine Entscheidungshilfe an die Hand zu geben. Der Veröffentlichung haben alle, von denen wir eine Antwort erhalten haben, zugestimmt.

Folgenden Kandidaten wurden die Fragen zugesandt

Kreuzer Thomas, CSU Antwort Groll Erna-Kathrein, Bündnis 90/Die Grünen   
Beiswenger Eric, CSU    Pflügl Daniel, Bündnis 90/Die Grünen   
Schorer Angelika, CSU  Antwort Gehring Thomas, Bündnis 90/Die Grünen   
Pschierer Franz, CSU   Vavra Christian, Bündnis 90/Die Grünen  Antwort
Holetscheck Klaus, CSU Antwort Räder Günter, Bündnis 90/Die Grünen   
Deckwerth Ilona, SPD  Antwort Buchenberg-Köhler Bianca, FDP  
Maffenbeier Michael, SPD Antwort Dr. Spitzer Dominik, FDP  
Wengert Paul, SPD Antwort Hartleitner Maximilian, FDP  
Kubatschka Markus, SPD   Bahner Kevin, FDP  Antwort
Yeow David C., SPD   Zander Christoph  
Hold Alexander, FW Antwort Dr. Vachenauer Willi ,AfD   
Dr. Herz Leopold, FW  Antwort Keib Axel, AfD    
Knabner Susen, FW Antwort Rotter Wolfgang, AfD  
Pohl Bernhard, FW   Antwort Keller Karl, AfD Antwort
Moser Michael, FW   Antwort Maier Christoph, AfD  

 

Fragen an die Landtagskandidaten

  1. Holz ist der älteste Baustoff der Menschheit. Die Nutzung von Holz erhält nicht nur Strukturen im ländlichen Raum, es ersetzt energieintensive Baustoffe, ist aktiver Klimaschutz und führt zu Wohlbehagen, vor allem in den eigenen vier Wänden. Wollen Sie eine Fortführung der nachhaltigen Bewirtschaftung unserer Wälder oder eine Ausweitung des Naturschutzes?

  2. Das freie Betretungsrecht der Natur ist ein hohes und sehr geschätztes Gut in Bayern. Der Wald nimmt da eine Schlüsselrolle ein. Die Bevölkerung genießt es, sich im Wald aufzuhalten, zu bewegen, Sport zu betreiben oder sich zu erholen. Dass der Wald jemandem gehört, wird immer mehr ausgeblendet. Eigentümer haben nicht nur Pflichten sondern auch Rechte. Was sind Ihre Vorstellungen oder Ideen zum Schutz des Eigentums vor überzogenen Anspruchsdenken und Haftungen?

  3. Wir leben in einer seit Jahrtausenden von Menschen geprägten Wald-Kulturlandschaft. In dieser Waldlandschaft bedarf es Jäger damit sie so vielfältig und artenreich bleibt. Ohne Jagd keine Artenvielfalt. Was müsste Ihrer Meinung nach getan werden, dass die Akzeptanz der Jagd erhalten oder sogar verbessert wird, vor allem bei der zunehmenden naturfernen Stadtbevölkerung?

  4. Energieeffizientes, ressourcenschonendes, nachhaltiges Bauen mit einer hohen regionalen Wertschöpfung ist eines der Ziele vom Holzforum Allgäu. Wie können Sie uns dabei unterstützen, vor allem unter dem Zeichen des Klimawandels?

  5. Unsere Kommunen gehen die Möglichkeiten aus, bei Baumaßnahmen ökologische Ausgleichsflächen zur Verfügung zu stellen. Sehen Sie eine Chance zusätzlich dazu einen CO2-Bonus, zu etablieren?

  6. Wie stehen Sie zur energetischen Nutzung von Holz?

  7. Können Sie sich vorstellen, sich als Botschafter für die Verwendung von regionalem Holz im Bau, im Innenausbau und bei der Möbelfertigung einzusetzen?

Die Antworten finden Sie im folgenden PDF zum Download. Die Auflistung der Antworten sowie die Auflistung der angeschriebenen Personen erfolgte nach Wahlliste und spiegelt keinerlei Präferenz seitens des Holzforum Allgäu e.V. wider.

Downloads

Typ Dokument (Dateiname) Dateigröße
pdf Die 14 Antworten der Landtagskandidaten.pdf 671,6 KB

» zurück

VOILA_REP_ID=C1257B89:0041A650